Powered by Cabanova
VTC-Gams
Statuten des VTC-Gams / Bike Piraten Gams ********************************************* I. Name und Sitz Art. 1 Der Velo - und Triathlonclub Gams ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) mit Sitz in Gams SG. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. II. Zweck Art. 2 Der Verein pflegt die Kameradschaft und die gemeinsamen Interessen der Mitglieder am Velo - und Triathlonsport und fördert die entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten, sowie den Breitensport. Art. 3 Der Verein kann einer schweizerischen Interessenvertretung des Radsportes beitreten. III. Mitgliedschaft Art. 4 Der Verein umfasst Aktiv - und Passivmitglieder. Es können auch Ehrenmitglieder ernannt werden. Art. 5 Als Aktivmitglied kann aufgenommen werden, wer in bürgerlichen Ehren und Rechten steht und Gewähr für eine aktive Mitarbeit im Verein bietet. Art. 6 Minderjährige Mitglieder unter 14 Jahren können nur mit schriftlicher Zustimmung der Eltern oder deren gesetzlichen Vertreter als Aktivmitglieder aufgenommen werden. Art. 7 Als Passivmitglieder können natürliche oder juristische Personen in den Verein eintreten, welche den Verein finanziell oder moralisch zu unterstützen wünschen, ohne aktiv am Vereinsleben teilnehmen zu wollen. Art. 8 Zu Ehrenmitglied des Vereins kann ernannt werden, wer sich im Verein in besonderer Weise verdient gemacht hat. Art. 9 Vorschläge für die Ernennung zum Ehrenmitglied sind dem Vorstand wenigstens 2 Monate vor der Generalversammlung schriftlich und begründet einzureichen. Die Ernennung zum Ehrenmitglied wird auf Vorschlag des Vorstandes durch die Generalversammlung vorgenommen. Art. 10 Über die Aufnahme von Aktiv - und Passivmitgliedern entscheidet der Vorstand. Die aufgenommenen Mitglieder erhalten die Statuten. Aktivmitglieder, die den Veranstaltungen unentschuldigt fernbleiben, können nach Ermessen des Vorstandes zu Passivmitgliedern versetzt werden. Art. 11 Austrittsbegehren werden auf Ende des Vereinsjahres genehmigt, sofern die Verpflichtungen gegenüber dem Verein erfüllt sind. Art. 12 Mitglieder, welche die Statuten, Verträge und Reglemente des Vereins oder der Verbände vorsätzlich oder grob verletzen, sich der Mitgliedschaft im Verein als unwürdig erweisen oder ihre finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllen, können durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Die betreffenden Mitglieder sind von den Sanktionen in Kenntnis zu setzen. Art. 13 Eintritts -, Austritts - und Uebertrittserklärungen sind dem Vorstand schriftlich einzureichen. IV. Pflichten und Rechte der Mitglieder Art. 14 Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Vereins zu wahren, die Statuten zu beachten, den Vereinsbeschlüssen nachzuleben und sich den Anordnungen des Vorstandes zu unterziehen. Art. 15 Die Aktiv - und Ehrenmitglieder sind in den Versammlungen stimmberechtigt und haben das Recht, Anträge zu stellen. Die Passivmitglieder haben beratende Stimme und das Recht, Anträge zu stellen. Ein Elternteil eines minderjährigen Mitgliedes darf als gesetzlicher Vertreter das Stimmrecht ausüben. Art. 16 Ausgetretene, gestrichene oder ausgeschlossene Mitglieder verlieren jeden Anspruch auf das Vereinsvermögen. Der Verein lehnt jegliche Haftung für seine Mitglieder gegenüber Dritten ab. V. Organisation und Leitung Art. 17 Das Geschäftsjahr dauert vom 1. Januar bis 31. Dezember. Art. 18 Die Organe des Vereins sind: - Die Generalversammlung - Die Vereinsversammlung Art. 19 Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Sie findet im ersten Semester des Jahres statt, Sie behandelt die ordentlichen Traktanden: 1. Protokoll der letzten Generalversammlung 2. Jahresbericht des Präsidenten 3. Mutationen (Neuaufnahmen, Austritte, Ausschlüsse) 4. Jahresrechnung des Vereins 5. Bericht der Rechnungsrevision und Entlastung des Vorstandes 6. Wahlen a) des Präsidenten b) der übrigen Vorstandsmitglieder c) des Revisor 8. Voranschlag und Festsetzung der Jahresbeiträge 9. Jahresprogramm 10. Anträge der Mitglieder 11. Ehrungen, Preisverteilungen, Varia Die Traktanden können auf Antrag des Vorstandes unter Genehmigung der anwesenden Versammlung angepasst werden. V. Verschiedenes Art. 20 Die ausserordentliche Generalversammlung findet statt auf Beschluss des Vorstandes oder wenn ein Fünftel (gesetzliche Vorschrift, kann nicht abgeändert werden: ZGB Art, 63, Abs. 3) der Stimmberechtigten unter Bezeichnung der zu behandelnden Traktanden die Einberufung verlangt. Die a.o. Generalversammlung hat innert 30 Tagen nach der Eingabe stattzufinden. Die Einladung erfolgt wie bei der ordentlichen Generalversammlung. Art. 21 Die Einladung zur Generalversammlung erfolgt durch persönliches Zirkular. Die Traktanden sind in der Einladung bekanntzugeben. Die Einladungen sind spätestens 14 Tage vor der Versammlung zu versenden. Jede ordnungsgemäss einberufene Generalversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Art. 22 Über die Vereinsgeschäfte wird in offener, über Wahlen in geheimer Abstimmung entschieden, Die Versammlung kann auch bei Wahlen offene Abstimmung beschliessen. Bei allen Abstimmungen (ausser Statutenänderungen und Auflösung, s. Absatz X) entscheidet das absolute Mehr der Anwesenden, bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende. Über Geschäfte, die nicht angekündigt waren, dürfen Beschlüsse nur gefasst werden, wenn eine vorherige Bekanntmachung nicht möglich war und die Anwesenden mit einfacher Mehrheit einer dringlichen Behandlung zustimmen. Art. 23 Die Vereinsversammlung wird vom Vorstand nach Bedürfnis einberufen und behandelt alle Vereinsgeschäfte, soweit nicht die GV oder der Vorstand zuständig ist. VI. Vorstand Art. 24 Die allgemeine Leitung des Clubs ist aus einem 5 bis 7 Mitgliedern bestehenden Vorstand übertragen. Art. 25 Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre. Der Vorstand konstituiert sich selber unter dem Vorsitz des Präsidenten. Art. 26 Scheidet ein Mitglied während der Amtsdauer aus, so erfolgt an der nächsten Mitgliederversammlung eine Nachwahl für den Rest der Amtsdauer. Die Vornahme einer Nachwahl ist in der Einladung zur Versammlung anzukündigen, Die Mitglieder sind nach Ablauf der Amtsdauer wieder wählbar. Rücktritte müssen dem Präsidenten zwei Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres schriftlich eingereicht werden. Art. 27 Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen. Der Präsident, Vizepräsident oder Kassier führen eine rechtsverbindliche Unterschrift. Art. 28 Die Aufgaben des Vorstandes umfassen: a) Handhabung der Statuten und Reglemente b) Vorberatung und Antragstellung für alle Geschäfte der Mitglieder und Generalversammlung. Vollzug der gefassten Beschlüsse. c) Einberufung und Leitung der Versammlungen und Bekanntgabe der Geschäftsordnung. d) Verwaltung der Vereinskasse. e) Verkehr mit den Behörden. f) Förderung und Zusammenarbeit im Verein. Art. 29 Der Vorstand ist bei Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder beschlussfähig. Über die Verhandlungen muss ein Protokoll geführt werden. VII. Revision Art. 30 Der Revisor prüft die Rechnung des Vereins. Er erstattet der Generalversammlung einen Bericht. Die Amtsdauer beträgt wie beim Vorstand zwei Jahre. Nach Möglichkeit sollten zwei Revisoren konstituiert sein. VIII. Finanzen Art. 31 Die Einnahmen des Vereins bestehen aus: a) Mitgliederbeiträgen, die von der Generalversammlung festgelegt werden b) Freiwilligen Beiträgen und Schenkungen c) Überschüssen von Veranstaltungen d) Zinsen von Kapitalien e) Sponsorenbeiträge Art. 32 Die Mitgliederbeitrage werden alljährlich eingezogen und müssen nach Aufforderung des Kassiers innert 60 Tagen entrichtet werden. Die Beitragspflicht beginnt mit der Aufnahme in den Verein. Die Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht enthoben. Art. 33 Die Einnahmen werden verwendet: a) zur Leistung allfälliger Verbandsbeiträge b) zur Bestreitung der Verwaltungskosten des Vereins c) zur allfälligen Förderung aktiver Sportler d) für die Förderung der Kameradschaft e) zur Spesenentschädigung aktiver Mitglieder f) für Weiterbildung und Kurse im Sinne des Club - Interesses Art. 34 Ein allfälliges Vermögen ist mündelsicher anzulegen. Art. 35 Der Verein haftet mit seinem ganzen Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen. IX. Archiv Art. 37 Sämtliche Vereinsakten wie; Protokolle, wichtige Korrespondenz, Vereinsrechnungen etc. werden im Vereinsarchiv aufbewahrt. Das Archiv wird von einem Mitglied des Vorstandes geführt. X. Revisionsbestimmungen Art 38 Einzelne Artikel der Statuten können von jeder ordentlichen und ausserordentlichen Generalversammlung mit 2/3 Mehrheit abgeändert werden, sofern die Anträge auf der Traktandenliste aufgeführt sind. Art. 39 Eine Totalrevision der Statuten kann in die Wege geleitet werden, wenn der Vorstand oder 2/3 der Mitglieder das Begehren stellen. Die Revision wird von der Generalversammlung mit 2/3 Mehrheit der Anwesenden genehmigt. Art. 40 Die Auflösung des Vereins kann nur an einer zu diesem Zweck einberufenen Generalversammlung mit einer Mehrheit von 4/5 der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden. Solange noch 10 Mitglieder sich für die Fortführung des Vereins verpflichten, kann dieser nicht aufgelöst werden. Art. 41 Im Falle der Auflösung des Clubs darf das Vermögen nicht unter die Mitglieder verteilt werden, sondern ist durch die Generalversammlung mit einer Mehrheit von 4/5 der anwesenden Stimmberechtigten entweder zur treuhänderischen Verwaltung einer gemeinnützigen Stelle zu übergeben, die es einem später in der Gemeinde (Region) mit ähnlichen Zielen gegründeten neuen Verein zur Verfügung hält, Erfolgt innerhalb von 10 Jahren keine Neugründung, so geht das Vermögen in den Besitz des Treuhänders über und ist zur Förderung des Rad - oder Triathlon - Sportes zu verwenden oder ist einer wohltätigen Organisation zu spenden.
- Willkommen
- Über Uns
  - Vorstand
  - Statuten
  - Bekleidung
- Agenda 2015
- Bike Piraten
- Piraten Forum
- Bike Treff
- Plunder Ecke
- Anlässe
- Bilderbuch
- Gästebuch
- Links